denkmalpflege
. . . denkmalpflege - angetroffener zustand
1. Angetroffener Zustand

Die bezeichneten Figuren, Maria und Josef, stehen im Hof des Krankenhauses der Augustinerinnen in Köln unter freiem Himmel und sind somit der Verwitterung ausgesetzt.
Die direkte Umgebung ist gärtnerisch gestaltet. Durch nahestehenden Strauch- und Baumbewuchs kam es zu teilweise Verschattungen und somit evlt. Durchfeuchtung der Sockel und Figuren.
Die Figuren sind monolithisch aus französischem Kalkstein ( Savonnieres ). Die Sockel aus einem grünlichen, feinkörnigen Sandstein, dessen Provenienz nicht genauer bestimmt wurde, gearbeitet.
Die Schäden am Kalkstein der Figuren sind in Form von Riß- und Schalenbildung. Oberflächenverlusten durch Abwitterung und Ausbrüche, sowie partieller schwarzer Krustenbildung als gesteinstypisch anzusehen. Die gesamten Oberflächen sind mehr oder weniger mit biogenem Aufwuchs bedeckt und partiell patiniert.
In einer früheren Maßnahme scheinen die Figuren flächig mit einer Zementschlämme bestrichen worden zu sein. Reste davon liegen in relativ geschützten Bereichen der Figurenoberfläche noch als harte Kruste auf.
Die Schäden an den Sandsteinsockeln sind expositionsbedingt ebenfalls als gesteinstypisch zu bezeichnen. Durch die erhöhte Salzbelastung und Durchfeuchtung kam es fast an 100% der Oberfläche zu Schalenbildung und Absandungen und somit zum völligen Verlust der Orginaloberfläche.

Hinweis
zurück